Fest von San Giovanni - Windows on Italy

25/05/2016

Fest von San Giovanni, Schutzpatron von Florenz

Fest von San Giovanni, Schutzpatron von Florenz

Es wird gesagt, dass die Wurzeln dieser alten Fest aus dem Mittelalter stammen, etwa zwischen dem 6. und 7. Jahrhundert nach Christus.
Tatsächlich, war es nach der Bekehrung zum Christentum von der Stadt, die zur Zeit des Langobarden Herrschaft stattfand, dass die Florentiner begannen, St. Johannes der Täufer zu feiern – schon Schutzpatron der Langobarden - als Schutzpatron der Stadt.
Es war auch um diese Zeit, dass die Florentiner an der Stelle des Tempels des früheren Gönner, des heidnischen Gott Mars, das Baptisterium zu errichten, das San Giovanni gewidmet ist, dem Schutzpatron der Stadt.

Doch, begann die Fest vom 24. Juni erst später im 11. Jahrhundert.
. Es wird gesagt, dass zu dieser Zeit, am Fest des Schutzheiligen, die Straßen der Stadt mit reichen Vorhänge an den Fenstern verschönt wurden, und die adeligen Familien fühlten sich verpflichtet, dem Heiligen eine große Kerze zu bringen, die vor dem Baptisterium am Ende des Feiertages verbrannt wurde.
Ein Teil der gespendeten Kerzen für den Heiligen (San Giovanni) musste dann das ganze Jahr im Baptisterium verbrennen. Unnötig zu sagen, dass je mehr Florenz an Wichtigkeit und Reichtum nahm, desto größer und schöner wurden die Kerzen – als Symbol der Familien, die sie gespendet hatten. Dieses Ritual überlebte die Jahrhunderte, und noch heute - am Vormittag des 24. Juni -, bewegt sich eine Prozession von Palazzo Vecchio bis zum Baptisterium, um Kerze dorthin zu bringen, und zwar zu Ehren des Schutzpatrons.

Es gibt viele Ereignisse, die heute in der Altstadt von Florenz am 24. Juni stattfinden. Im Laufe des Vormittags findet die Heilige Messe für die Seelen der Verstorbenen Florentiner im Baptisterium statt, gefolgt von der Prozession der Fahnenträger und der Prozession mit den Renaissance-Kostümen.
Am Nachmittag spielt die eine Mannschaft den historischen Calcio Fiorentino (dt. florentinischen Fußball) in Piazza Santa Croce.
Aber die Essenz des alten Rituals überlebt insbesondere bei Florentinern und Touristen, im Feuerwerk für St. Johannes (in Florenz "i Fohi" ausgesprochen), das um 22 Uhr in Piazzale Michelangelo organisiert ist.
Diese Tradition ist aber jünger als die Fest: Es wird gesagt, dass das erste Feuerwerk nur 1826 in Piazza della Signoria eingeblasen wurde. Der beste Ort, um den Show zu sehen ist Brücke Santa Trinitá: zwischen dieser Brücke und Piazzale Michelangelo steht die Ponte Vecchio, die einen perfekten Rahmen anbietet, mit dem spektakulären Spiel von Lichter und Farben im Himmel.

Das große Finale dieses Jahres ist an die italienische Fahne gewidmet, zu Ehren der 150 Jahre von Florenz als Hauptstadt Italiens. Palazzo Vecchio öffnet ihre Türe, und wenn auch das Ticket 50 € kostet, ist die Aussicht da oben sicher außergewöhnlich.

Fahren Sie nach Florenz anlässlich dieser Fest und Sie werden die Tradition an jeder Stadtecke atmen und ein unvergessliches und atemberaubendes Feuerwerkspiel bewundern.

TOP